Functional Movement Screen

fms

Das Functional Movement Screen (mehr zu FMS finden Sie auf www.functionalmovement.com) besteht aus sieben Bewegungstests, die insbesondere Ihre Wirbelsäule, Schienbeine sowie Hand-, Knie- und Sprunggelenke in punkto Mobilität und Stabilität auf den Prüfstand stellen. Als Absolvent des ersten deutschen FMS-Ausbildungskurses dieser in den USA seit 1998 anerkannten Untersuchungsmethode finde ich heraus, ob Sie sportfähig sind oder welche biomechanischen Defizite wir beheben oder berücksichtigen müssen.

Im FMS stellen wir biomechanische Defizite und Schmerzregionen zuverlässig bei Ihnen fest und können später im so genannten Re-Test vergleichen, wie weit Sie Fortschritte gemacht haben. Defizite könnten zum Beispiel sein: eingeschränkte Mobilität einer Schulter oder eine verkürzte Muskulatur oder eine mangelhafte Stabilität Ihrer Wirbelsäule, Asymmetrien im Körperbau. Selbst wenn Sie glauben, Ihre Sportübungen regulär ausführen zu können, kann es sein, dass Sie aufgrund von Schmerzen so genannte Kompensationsbewegungen einbauen, die diese Übungen verfälschen und so weniger effizient machen. Dadurch kann Ihr Bewegungsapparat fehlbelastet werden, was zu Folgeproblemen führt. Das FMS ist eine Basis-Untersuchungsmethode, von der viele mögliche Behandlungsformen ausgehen.

kontakt